Survival of the Dead

Sonntag, 16. Mai 2010

Release Date: US (wide): Mai 28, 2010
Written By: George A. Romero
Directed By: George A. Romero
Running Time: 90 Minuten
Genre: Horror
Studio: Magnet Releasing
Production Company: Romero-Grunwald Productions

George A. Romeros sechster Teil der Dead Saga ist nun endlich draußen und ich habe mich für euch in die Hölle der Zombiewelt gewagt. Sechs Tage sind vergangen nachdem Zombie Outbreak in Dairy of the Dead und die Überelebenden versuchen so gut es geht ihre Ärsche zu retten. Durch einen Podcast (Einen Podcast, EINEN PODCAST..ich musste richtig Lachen als ich das gesehen habe! xD) erfahren sie, dass es auf einer Insel Namens Plum, an der Küste von Delaware, wohl einen ruhigen und ungefährlichen Zufluchtsort geben soll. Auf der Insel ist aber mittlerweile eine Fede zwischen zwei Irischen Familien ausgebrochen. Der O'Flyns und der Muldoon's. Patrick O'Flyn ist der Ansicht, dass die Zombies keine Menschen mehr sind und nur noch den Tot verdient haben, Shamus Muldoon hingegen meint, dass wenn man den Untoten beibringen würde anderes Fleisch, außer Menschfleisch zu essen, man sie am leben lassen könnte um evtl. sogar mit ihnen zu leben.

Wer nicht gespoilert werden will, sollte jetzt lieber nicht mehr weiter lesen, ansonsten, weiter im Text.

Offizier Sarge (der übrigens mal nen richtig lecker Schnittchen ist!) und seine Gefolgsleute machen sich also auf den weg zum Pier, an dem sie ein Boot gestellt bekommen sollen. Mit einem Transporter, der 1 Million Dollar enthält brausen sie los. Angekommen, merken sie schnell, dass etwas nicht stimmt. Patrick O'Flyn, der inzwischen von der Insel verbannt wurde, und seine Leute beginnen auf die Soldaten zu schießen. Doch schnell sind sie nicht mehr nur unter sich, eine Meute von hungrigen Zombies leistet ihnen Gesellschaft. Dennoch schaffen sie es sich auf eine Fähre, samt Truck, zu retten, inklusive Mr. O'Flyn. Sie gelangen auf die Insel und sehen wie die Zombies wie Vieh gehalten werden. Angekettet am Boden. Sie entschließen sich gegen Shamus Muldoon vorzugehen.

Der Film hat wie alle Dead Filme ein neutrales Ende. Zwar sterben im Laufe des Films einige Charaktere und vorallem ein Haufen Zombies, aber richtig gewinnen tut mal wieder keiner. Mittlerweile haben sich Zombiefilme ja wirklich sehr ausgeluscht und es ist eigentlich so gut wie unmöglich dem Zuschauer noch viel Neues zu bieten. Auch Survival of the Dead ist mal wieder nichts besonderes. Obwohl ich beim Schauen meinen Spaß hatte und wirklich gut unterhalten wurde (vorallem der Humor ist mal wieder göttlich! xD), kann ich diesen Film wirklich nur wahren hardcore Zombiefans wie mich empfehlen. Denn jeder andere wird sich sicher schnell langweilen. Es ist auch eher einer der schlechteren Exemplare aus dem Hause Romero. Alles in allem ein schnöder Mittelklasse Zombie-Horror-Movie der nur eingefleischten Fans zu empfehlen ist!

Und als kleinen Leckerbissen habe ich hier für euch noch ein paar Screenshots, die ich während des Schauens gemacht habe.

Nomnomnom. Eindeutig Fleischliebhaber!
Peng Peng! Hände hoch!
Ich frage mich was das zu bedeuten hat, dass das alles Afro Amerikaner sind? O.o
Haste mal Feuer?
*____*

5 Quatschköpfe:

Kuekn hat gesagt…

ja das stimmt,aber ich glaube die popples gab es vor den Glücksbärchis ;)

vany hat gesagt…

danke fürs kommi <3 ^-^

Sarah~ Loveletterbomb hat gesagt…

Genau, es lebt, es lebt! xDD

Ryka hat gesagt…

@Sarah Wha, jetzt hat es ja mal echt ewig lange gedauert bis es bei mir gerattert hat! xDD

Lia Addams hat gesagt…

Richtig geil! Ein Mädchen das Zombies genauso liebt wie ich! Ich <3Dich dafür^^Und auch dafür das ich durch dich jetzt nen neuen Film auf meiner Wunschliste habe^^Darf ja in meiner Romero-Sammlung nicht fehlen^^